Die Wache

Regie: Quentin Dupieux – Komödie, 74 min, Farbe, Frankreich, 2018

Auf der Polizeistation zu später Stunde: Hauptkommissar Buron befindet sich mitten in einem Verhör mit Fugain, den er eines Mordes verdächtigt. Während Buron die Befragung unbedingt zu Ende führen möchte, zeigt sich Fugain wenig amüsiert – er ist hungrig und hat keine Lust, die Nacht im Polizeirevier zu verbringen. Doch der Kommissar lässt nicht locker und fordert von Fugain eine Erklärung, wieso dieser in der Tatnacht ganze sieben Mal seine Wohnung verlassen hat. Als Buron kurz das Büro verlässt, bittet er seinen tollpatschigen Kollegen Philippe, ein Auge auf den Verdächtigen zu werfen – doch dann überschlagen sich die Ereignisse.

Dass DIE WACHE trotz nur weniger Szenenwechsel beste Unterhaltung bietet, ist vor allem dem brillanten Tête-à-Tête zwischen Kommissar Buron und Fugain geschuldet. Während Benoît Poelvoorde den hemdsärmeligen Ermittler mit fragwürdigen Methoden gibt, mimt Gregoire Ludig den entgeisterten Tatverdächtigen, der dem Kommissar eine abstruse Story nach der anderen auftischt. Immer wieder werden zudem herrlich absurde Szenen eingestreut: Highlights sind zum Beispiel, als Buron sich eine Zigarette anzündet und der Rauch aus einem Loch in seiner Brust steigt, oder als Fugain eine Auster mitsamt der Schale isst. DIE WACHE triumphiert während seiner 74 Minuten mit schwarzem Humor und schrägen Figuren, die für ein kurzweiliges und höchst amüsantes Kinoerlebnis sorgen dürften.

Das neueste Meisterwerk DIE WACHE von Quentin Dupieux ist ein groteskes Kammerspiel, welches vom hervorragenden Schauspiel von Benoît Poelvoorde und Gregoire Ludig getragen wird.

Ein echter Dupieux!

Das neueste Meisterwerk DIE WACHE von Quentin Dupieux ist ein groteskes Kammerspiel, das vom hervorragenden Schauspiel von Benoît Poelvoorde und Gregoire Ludig getragen wird.

Was als Krimi-Klassiker beginnt, verrutscht nach und nach zur Groteske über Polizeigewalt und die Absurdität eines Genres.
– Epd film

Ein brillantes Tête-à-Tête zwischen Kommissar Buron und Fugain: Während Benoît Poelvoorde den hemdsärmeligen Ermittler mit fragwürdigen Methoden gibt, mimt Gregoire Ludig den entgeisterten Tatverdächtigen, der dem Kommissar eine abstruse Story nach der anderen auftischt.

Trailer

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sitges Filmfestival: Hauptpreis in der
Sektion des fantastischen Films

9. Magritte Awards: Nominierung für
Best Actor (Benoît Poelvoorde)

Rezeption

Auf der Metakritikseite Rotten Tomatoes hat der Film bei sieben Rezensionen ein Zustimmungsrate von 100 % und wurde durchschnittlich mit 8 von 10 Punkten bewertet. Auch in der deutschsprachigen Presse wurde der Film überwiegend positiv aufgenommen. So bemerkt die Süddeutsche Zeitung, dass bei diesem „herrlichen Blödsinn“ der „Verstand nur der Faktor, der alles kaputt macht“ ist. Das Onlinemagazin Kino-Zeit bezeichnete den Film als „das Musterstück einer grotesken, schwarzen Komödie, ein beispielhaftes Feuerwerk irrwitziger Ideen und brillant-beiläufiger Pointen.“

Besetzung

FIGUR

SPRECHER

Hauptkommissar Buron

Benoît Poelvoorde

Louis Fugain

Grégoire Ludig

Philippe

Marc Fraize

Fiona

Anaïs Demoustier

Orelsan

Sylvain Buron

Stab

Regie & Drehbuch

Quentin Dupieux

Produzenten

Mathieu Verhaeghe, Thomas Verhaeghe
Tanguy Dekeyser, Julien Deris, David Gauquié, Cédric Iland, Nadia Khamlichi, Etienne Mallet, Adrian Politowski

Kamera & Schnitt

Quentin Dupieux

Musik

Jean Thévenin, Nicolas Worms

Verleih

Little Dream Pictures

Originaltitel

Au poste!

Kinostart

12.12.2019

Galerie

Verfügbar auf

Auf den folgenden Streamingplattformen wird der Film aktuell angeboten. Außerdem gibt es den Film seit August 2021 auf DVD! Möchten Sie den Film auf einer eigenen Veranstaltung vorführen, zögern Sie nicht, uns direkt auf einen Streaminglink anzusprechen.

Presskit

Alles auf einen Blick zum Download bereit.

Artwork

Presseheft

Filmstills

Ansprechpartner

Vertrieb

24 Bilder Filmagentur / Gerhard Ritter
gritter@24-bilder.de / 089 44 23 27 60
www.24-bilder.de

Weitere Filme

Nilas Traum im Garten Eden

And the King Said, What a Fantastic Machine!

Sieben Winter in Teheran

Grand Jeté

Yalda

Morgen sind wir frei

Made in Islam
Morgen sind wir frei